Hinter den Kulissen – Qualitätsmanagerin Susanne Müller

Flache Hierarchien und kurze Abstimmungswege ermöglichen die zuverlässige Auftragsabwicklung, die Primus Line® auszeichnet. Unsere Vertriebskollegen pflegen engen Kontakt zu Ihnen als Partnern und Kunden. Daher sind sie Ihnen meist gut bekannt. Doch auch hinter den Kulissen arbeiten viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am reibungslosen Verlauf Ihrer Projekte. Das beginnt bei der Entwicklung und Herstellung unserer Produkte und endet beim Versand oder der Installation. Diese Serie porträtiert die Menschen, die im Hintergrund mit viel Know-how und Engagement zu einer geschlossenen Team-Leistung beitragen.

Diesmal spricht Qualitätsmanagerin Susanne Müller mit uns über ihren Aufgabenbereich und die Verzahnung von Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung.

Susanne, seit wann arbeitest du bei Primus Line?

Ich habe am 1. Februar 2019 bei Primus Line angefangen, bin jetzt also etwas mehr als ein Jahr im Unternehmen.

Welche Aufgaben hast du im Qualitätsmanagement?

Die Aufgabenstellung ist äußerst vielseitig, was ich sehr mag.

Wir sind nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Diese Qualitätsmanagementnorm ist die Grundlage für meine Aufgabe: sicherstellen, dass Primus Line alle Anforderungen dieser Norm und die Ansprüche unserer Kunden an unser Qualitätsmanagementsystem erfüllt. Das ist aber nicht alles. Im Qualitätsmanagement geht es darum die Prozesse und Strukturen von Primus Line, und dadurch auch unsere Produkte und Dienstleistungen, kontinuierlich qualitativ zu verbessern.

Das Qualitätsmanagement reicht in alle Abteilungen hinein, ist ganzheitlich im Unternehmen verwurzelt. Es beginnt bei der obersten Leitung bei Führungsthemen wie z.B. den Unternehmenszielen, geht über Aspekte wie Lieferanten- und Personalqualifikation weiter in den Aufgabenbereich von Produktentwicklung und Erstellung von Produkten und Dienstleistungen bis zur Kundenzufriedenheitsanalyse.

Gemeinsam mit den verschiedenen Prozesseignern überprüfe ich daher regelmäßig unsere Prozessbeschreibungen und Arbeitsanweisungen. Deshalb ist auch die Dokumentenlenkung ein wichtiger Bestandteil meiner Aufgaben, weil sie eng mit allem verknüpft ist.

Die Durchführung interner und die Begleitung externer Audits gehören ebenso in meinen Aufgabenbereich. 

All das geschieht nach dem PDCA-Zyklus: Plan, Do, Check, Act, nachdem auch die Norm aufgebaut ist.

Dann hast du also mit allen Bereichen innerhalb des Unternehmens Kontakt?

Ja genau. Ich arbeite mit jedem in unserem Unternehmen zusammen, angefangen von der obersten Leitung bis zu den einzelnen Mitarbeitern der verschiedenen Abteilungen – das macht meine Aufgabe interessant und abwechslungsreich. Da wir so ein junges und gleichzeitig hochqualifiziertes Team haben, macht mir die Arbeit mit den Kollegen sehr viel Spaß. Die Kommunikation ist einfach und unbürokratisch, bis hinauf zur Geschäftsleitung.

Wie kommt man eigentlich in das Qualitätsmanagement?

Einsteigen kann man aus verschiedenen Bereichen jedes Unternehmens. Ich hatte mich damals für die TÜV Süd Akademie als Bildungsträger entschieden. Die Ausbildung erfolgt dort modular in drei Stufen, bestehend aus jeweils 40-stündigen Fortbildungen: Zuerst zur QM Fachkraft, dann zum QM Beauftragten und schließlich zum QM Auditor. Zusätzlich habe ich noch eine Fortbildung zum Qualitätsmanager absolviert.

Qualitätsmanagement (QM) und Qualitätssicherung (QS) werden oft synonym verwendet – kannst du uns den Unterschied erklären?

QS und QM sind eng verzahnt, haben aber doch verschiedene Aufgabenschwerpunkte: Unsere Kollegen in der Qualitätssicherheit sind innerhalb der Kernprozesse operativ tätig. Sie prüfen unsere Produkte vor, während und nach der Fertigung.

Ist Primus Line neben der DIN EN ISO 9001 nach weiteren Normen zertifiziert?

Ja, unser integriertes Managementsystem besteht aus fünf Normen: Dem Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001, dem Energiemanagementsystem DIN EN ISO 50001, dem Arbeitssicherheitsmanagementsystem DIN ISO 45001, dem SCCP (Sicherheits-Certifikat-Contraktoren-Petrochemie) und natürlich der bereits genannten DIN EN ISO 9001. 

Letzte Frage: Was begeistert dich am Produkt Primus Line?

Es ist ein großartiges, innovatives Produkt aus meiner Heimatregion. Mich überzeugt vor allem der Nachhaltigkeitsaspekt der grabenlosen Technologie. Deshalb arbeite ich mit viel Freude und gutem Gewissen hier.

Vielen Dank, Susanne.


Imagefilm