„Keine Angst vorm Blauen Wurm“ – Rädlinger primus line GmbH in Russland

Als Hersteller des flexiblen Rohrleitungssystems Primus Line® baut die Rohrsanierungssparte der Unternehmensgruppe Rädlinger ihre Geschäftskontakte mit Projekten im In- und Ausland ständig aus. Auf der diesjährigen Fachmesse für Wasser, Abwasser und Infrastruktur, der „Wasser Berlin“, machte die Rädlinger primus line GmbH die vielversprechende Bekanntschaft mit einem russischen Unternehmer. Der neue Kontakt zu Herrn Maxim Kopotilow und seiner Firma „Pipe Repair Ist“ aus Jekatarinburg entwickelte sich schnell zu einer neuen Partnerschaft.

Im Jahr 2008 hat die russische Regierung das Projekt „Sauberes Wasser“ ins Leben gerufen – ein Projekt mit großer wirtschaftlicher und politischer Bedeutung. Russlandweit werden im Rahmen dieses Programms alte, marode Wasserleitungen saniert. „Wodokanal“, das städtische Wasserwerk von Jekatarinburg und drittgrößte Wasserwerk Russlands, beauftragte nach einer offiziellen Ausschreibung die Firma „Pipe Repair Ist“ mit der Realisierung der Sanierung. „Pipe Repair Ist“ entschied sich wiederum für eine Zusammenarbeit mit der Rädlinger primus line GmbH und den Einbau ihres Systems. In Jekatarinburg sollen in den folgenden 3 Jahren ca. 30 km Wasserleitungen mit Primusline erneuert werden.

Bereits im Juli begann die Umsetzung erster gemeinsamer Projekte. Installationen von Primus Line® mit einer Gesamtlänge von über 4200 m, verteilt auf fünf Baumaßnahmen, wurden bereits für dieses Jahr geplant und mittlerweile nahezu realisiert. Bei einigen Installationen stand ein Primus Line Mitarbeiter als Supervisor vor Ort beratend zur Seite. Trotz stark eingeschränkter Zugangsmöglichkeiten konnte eine schnelle und sichere Sanierung der vorhandenen Leitungen über große Distanzen erfolgen. Die grabenlose Technologie Primus Line® überzeugte jedoch nicht nur durch ihre äußerst kurze Bauzeit, sondern besonders durch das wirtschaftliche Einsparungspotential.

In Jekatarinburg sorgte das (durch seinen langen blauen Schlauch) äußerst auffällige Rohrsanierungssystem für Aufsehen. Unter dem Titel „Keine Angst vorm Blauen Wurm“ wurde in den Medien ausführlich über den Einbau von Primus Line® berichtet.

Ende Oktober besuchte eine dreiköpfige Delegation der Rädlinger primus line GmbH auf Einladung des russischen Geschäftspartners die Stadt Jekaterinburg. Mit 1,5 Millionen Einwohnern zählt die Stadt zu den zehn größten und modernsten Städten Russlands. In nur zwei Tagen wurden wichtige Verhandlungen mit der Firma „Pipe Repair Ist“ sowie den  Auftraggebern und politischen Entscheidungsträgern der Stadt durchgeführt und die Pläne für das Jahr 2012 besprochen.

Nicht nur Herr Maxim Kopotilow, Geschäftsführer von „Pipe Repair Ist“, sondern auch das Management von „Wodokanal“ bestehend aus Generaldirektor Alexander Kowaltschik, Produktionsdirektor Wladimir Koromyslov und Leiter des Einkaufsabteilung Aleksej Bruchanskij sowie der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Aleksej Koshemjako ist von den Vorteilen des innovativen Systems Primus Line® überzeugt.

Im Laufe der Verhandlungen wurde vereinbart, in den kommenden Wochen eine genaue Bedarfsanalyse und detaillierte Planung der Sanierungsarbeiten für 2012 anzufertigen. Anfang Dezember wird eine Delegation aus Jekaterinburg in Cham erwartet.

Nicht auszuschließen ist künftig auch die Verwendung von Primus Line® bei der Sanierung von Gasleitungen im Großraum Jekaterinburg. Die neue Zusammenarbeit lässt die Rädlinger primus line GmbH auf eine aussichtsreiche Zukunft in Russland blicken.


Imagefilm