Rädlinger’s Natur- und Freizeitpfad eröffnet

Lange blieb es kein Geheimnis – kaum begannen die Arbeiten zu Rädlinger’s Natur- und Freizeitpfad am Satzdorfer See kamen die ersten interessierten Fragen, was da wohl entsteht. Kein Wunder, denn der Satzdorfer See ist seit Jahrzehnten ein beliebter Freizeitort für viele Chamer. Mit der offiziellen Eröffnung heute werden See, Natur und Lebensraum vieler Pflanzen und Tiere noch erlebbarer und so nachhaltig als Lern- und Erholungsort genutzt.

Knapp 50 Gäste kamen zu der kleinen Feier, bei der der Pfad und seine Einrichtungen auch den kirchlichen Segen erhielten. Neben Vertretern aus der Politik waren vor allem Vertreter der Schulen herzlich eingeladen, denn Rädlinger’s Natur- und Freizeitpfad soll besonders ihnen einen Rahmen für eine kreative Unterrichtgestaltung im Freien bieten. In seiner Begrüßung erklärte Geschäftsführer und Firmeninhaber Josef Rädlinger, dass man anlässlich des 50. Firmenjubiläums, der Region etwas zurückgeben wollte. Weiter sagte er: „Wir haben eine Plattform geschaffen, die viele Möglichkeiten für Bewegung und Lernen in der Natur bietet. Jetzt dürfen wir gespannt sein, was daraus entsteht.“ Er dankte insbesondere seiner Frau Petra Rädlinger, die das Projekt federführend vorangetrieben hat. Rundings Bürgermeister Franz Piendl und die Chamer Bürgermeisterin Karin Bucher beglückwünschten Josef und Petra Rädlinger zu der gelungenen Einrichtung und freuten sich, dass der Satzdorfer See sich so als Naherholungsgebiet weiterentwickelt. Markus Müller, stellvertretender Landrat des Landkreises Cham, betonte: „Gerade in einer digitalisierten Welt ist es besonders wichtig, das jungen Menschen die Natur auch real erleben.“

Das Konzept für Rädlinger’s Natur- und Freizeitpfad am Satzdorfer See umfasst drei Komponenten: einen Lehrpfad zum Kennenlernen von Tier- und Pflanzenwelt, ein Grünes Klassenzimmer zum Experimentieren, Untersuchen, Erforschen und einen Platz der Bewegung. Die Benutzung des Geländes und der Einrichtungen ist selbstverständlich kostenlos. Lediglich zur Nutzung des Grünen Klassenzimmers mit allen Materialien und Utensilien ist eine Anmeldung notwendig. Das Anmeldeformular sowie Informationen zu allen Angeboten des Natur- und Freizeitpfads sind auf der Webseite www.satzdorfersee.de zu finden.

Entspannen und die Seele baumeln lassen oder bewegen und sportlich aktiv sein – beides lässt sich am See, um den sich die Flüsse Regen und Chamb harmonisch schlängeln, wunderbar vereinen. Seeufer und der Blick auf das beruhigende Wasser laden zum Verweilen und Sonne tanken ein. Aber auch für Angler, Spaziergänger und Jogger ist der Satzdorfer See ein wahrer Anziehungspunkt.

Auf dem weitflächigen Grundstück nahe der Stadt Cham befand sich einst die erste Kiesgrube der Rädlinger Unternehmensgruppe. Nachdem die Kiesvorräte erschöpft waren, wurde der Kiesabbau im Jahre 1971 eingestellt und das Gelände seiner zweiten Bestimmung zugeführt: Es entstand der Satzdorfer See. Durch jahrelange erfolgreiche Rekultivierung konnte die gesamte Fläche schrittweise in einen naturnahen Zustand zurückgeführt werden und ein beliebtes Naherholungsgebiet für Jung und Alt entstand.

Nun wurde das Gelände rund um den idyllischen See mit einem Natur- und Freizeitpfad bereichert. Triebfeder zur Errichtung des lehrreichen Pfades war das 50-jährige Jubiläum des Unternehmens im Jahr 2013 und der damit einhergehende Wunsch den Ort, an dem die Firma seinen Grundstein gelegt hat, als Naherholungsgebiet für seine zahlreichen Besucher noch attraktiver zu gestalten und als Begegnungsstätte aufzuwerten.


Imagefilm