Schnelle Sanierung stark verkrusteter Druckrohrleitungen

In der US-amerikanischen Stadt Oneonta ging eine 115 Jahre alte Wasserleitung mit Primus Line® nach nur wenigen Tagen wieder in Betrieb.

Ungefähr seit der vorletzten Jahrhundertwende verbindet eine DN 500-Rohrleitung aus Gusseisen den Wasserspeicher der Stadt Oneonta im US-Bundesstaat New York mit deren Wasseraufbereitungsanlage. Ein kritischer Rohrbruch im Jahr 2012 erzwang die vorübergehende Stilllegung der Leitung. Die entstandenen Einschränkungen bei der Wasserversorgung konnte die Stadt damals nur mit Verordnungen zu deutlichen Wassersparmaßnahmen für die Bevölkerung auffangen.

Um eine solche Situation künftig zu vermeiden, entschieden sich die Verantwortlichen nach einer genauen Untersuchung der gesamten Wasserleitung zur grabenlosen Sanierung mit Primus Line®. Damit ist aufwendiger Erdbau wie bei den Reparaturarbeiten vor fünf Jahren – die in mehr als neun Meter Tiefe führten – nicht mehr notwendig. Die Eingriffe in das beliebte Ausflugsgebiet am Fuße der Catskill Mountains, durch das die Leitung verläuft und dabei den Bach Oneonta Creek mehrfach unterquert, beschränkten sich so auf ein Minimum.

An drei gut zugänglichen Stellen errichtete Primus Lines zertifizierter Installationspartner Jett Industries platzsparende Baugruben für den Einzug des Primus Liners in die zwei Leitungsabschnitte. Besonders herausfordernd gestaltete sich bereits das Einbringen des Zugseils. Wegen der starken Verkrustungen und einer Ausbeulung in den über 115 Jahre alten Rohren konnte das Seil nicht wie üblich mit dem Kamerawagen eingezogen, sondern musste stattdessen eingeblasen werden. Der fünfmalige Reinigungsdurchgang mit Kratzern und Gummischeiben förderte dann auch über 15 Kubikmeter an verkrustetem Material aus der Rohrleitung. Eine erneute Kamerainspektion bestätigte den nun vollständig verfügbaren Innendurchmesser und der Weg für den Liner-Einzug mit rund 4,5 Metern pro Minute war frei. Noch während des Rundformens in diesem ersten ca. 430 Meter langen Sanierungsabschnitt starteten die Arbeiten am zweiten Teilstück, das mit 762 Metern deutlich länger ausfiel.

Gerade einmal drei Tage dauerte der Einbau des Primus Line® DN 500 MD in der Leitung mit mehreren 45-Grad-Bögen. Mit dem grabenlosen System ist unter diesen Bedingungen ein Druck von 8,7 bar möglich – mehr als genug für den Betriebsdruck von etwas über 2 bar. Zusätzlich stieg die Durchflussrate um mehr als 30 Prozent.


Imagefilm