Transport gefährlicher Flüssigkeiten neu gedacht: Primus Line® Overland Piping

Die Geschichte der Rädlinger primus Line GmbH begann mit einer zündenden Idee: ein einzigartiges System zur grabenlosen Sanierung von Druckleitungen wurde damit Anfang der 2000er im Bayerischen Wald geboren. Innovation ist weiter die große Stärke des mittlerweile international tätigen Unternehmens. Wenig überraschend also, dass eine neue Weiterentwicklung ihre Marktreife erreicht hat: Primus Line® Overland Piping steht für den sicheren Transport von gefährlichen Flüssigkeiten überall dort, wo temporäre Leitungen gefragt sind.

Unternehmen in verschiedensten Tätigkeitsbereichen stehen manchmal vor dem Problem, dass große Mengen gefährlicher Flüssigkeit über einen relativ kurzen Zeitraum von A nach B transportiert werden müssen, später von A nach C oder sogar zwischen zwei ganz neuen Punkten. Bei solchen temporären Projekten entstehen durch den wiederholten Auf- und Abbau von Stahl- oder HDPE-Leitungen hohe laufende Kosten. Der Einsatz von Trucks, wenn überhaupt möglich, frisst Treibstoff und Personalkosten, unvorhergesehene Unfälle treiben die Betriebskosten weiter in die Höhe.

Primus Line® Overland Piping ist für solche Einsätze die ideale Lösung. Zur Installation wird der Liner einfach entlang der gewünschten Strecke von seiner Trommel abgerollt, mehrere hundert Meter können am Stück innerhalb von Minuten verlegt werden, völlig ohne Schweißen. Seine Installation kann bei jedem Wetter ausgeführt werden. Auch Kurven sind kein Problem für Primus Line® Overland Piping. Nach dem Einsatz kann der Liner wieder aufgerollt und wiederverwendet werden.

Ein Kern aus nahtlos gewobenem Kevlar macht Primus Line® Overland Piping extrem widerstandsfähig. Bei ersten Einsätzen wurde der Liner von beladenen Tanklastzügen überrollt, ohne dass – selbst bei nachgeschalteten, von einer unabhängigen Stelle überwachten Labortests – Schäden an ihm feststellbar waren.

Primus Line® Overland Piping hebt sich durch diese Widerstandsfähigkeit von den verschiedenen Lay-Flat-Hoses ab. Zu oft versagen diese Systeme und es kommt zu schweren Schäden für die Umwelt, weshalb sie in einigen Ländern für den Transport von gefährlichen Flüssigkeiten nicht einmal zugelassen sind. Der Primus Liner zeichnet sich dagegen durch Zuverlässigkeit und Sicherheit aus, was er im Bereich der grabenlosen Rohrsanierung von Öl-, Gas- und Wasserleitungen seit fast 20 Jahren unter Beweis stellt.

Im Gegensatz zu den Primus Line® Systemen für Gas, Wasser und Öl besteht auch die Außenschicht von Primus Line® Overland Piping aus TPU, was den Liner nicht nur noch widerstandsfähiger gegen Chemikalien und Abrasion, sondern auch noch flexibler macht. Eine schwarze Außenfarbe sorgt zudem für UV-Resistenz.

Ein High-End-Produkt hat natürlich seinen Preis. Nach nur vier Anwendungen überschreitet Primus Line® Overland Piping aber den Break-Even-Point im Vergleich zu HDPE-Rohren – mit dem Unterschied, dass der Liner 20 Jahre lang fast beliebig oft eingesetzt werden kann. Eine lohnende Investition!

Technische Details zu Primus Line® Overland Piping

Zur Installation wird der Liner mit speziell entwickelten und gefertigten Verbindern in das Leitungssystem, die bis zu einem Druck von PN 16 zugelassen sind, eingebaut. Primus Line® Overland Piping wird in Größen zwischen DN 150 und DN 350 produziert.

Mehr zu Primus Line® Overland Piping erfahren


Imagefilm