Trinkwasserleitung am Vorplatz des Mainzer Hauptbahnhofs saniert

Taxistand, Busbahnhof für Nah- und Fernverkehr, Straßenbahnlinie samt Haltestelle sowie stark befahrene Straßen: Auf dem Vorplatz des Mainzer Hauptbahnhofs geht es mindestens genauso lebhaft zu wie auf den Bahngleisen daneben. Eine offene Sanierung des Teilabschnitts einer Trinkwasserleitung, die genau unter dem Vorplatz verläuft, kam für die Stadtwerke Mainz nicht in Frage. Sie hätte den Verkehr im Zentrum von Mainz für längere Zeit fast zum Erliegen gebracht.

Die Verantwortlichen entschieden sich deshalb für die Erneuerung des 321 m langen Leitungsabschnitts mit dem grabenlosen System Primus Line®. Die Trasse verläuft in diesem Abschnitt unter der sternförmigen Kreuzung am Alicenplatz in Richtung Bahnhofplatz, folgt dort der Kurve um den Platz selbst und endet auf der Busspur des Kaiser-Wilhelm-Rings. Nur Primus Line mit seiner hohen Bogengängigkeit ermöglichte den Einzug eines Liners an einem Stück in die vorhandene Leitung mit ihren Bögen von bis zu 30 Grad. Drei extrem platzsparende Baugruben waren dafür genug; ein ungehinderter Verkehrsfluss während der gesamten Baumaßnahme war somit sichergestellt. In nur vier Werktagen zog das Team von Primus Line den Druckschlauch mit dem Durchmesser DN 500 ein, brachte ihn in seine endgültige Form, teilte ihn in der Zwischengrube für einen Hauptabzweig in zwei Abschnitte und führte gemeinsam mit den Stadtwerken den abschließenden Drucktest erfolgreich durch.


Imagefilm