Wasser marsch in Messina

Seit Samstag vor einer Woche wird die sizilianische Hafenstadt Messina wieder mit Trinkwasser versorgt. Eine Erleichterung für die Bevölkerung, die aufgrund der beschädigten Hauptversorgungsleitung etwa drei Wochen ohne fließendes Wasser auskommen musste. Zur vorübergehenden Notversorgung errichtete der italienische Partner der Rädlinger primus line GmbH, Helios (Teil der Benassi Gruppe, Italien), eine Bypass-Leitung mit Primus Line®.

Nach der Anforderung von dreimal 350 m Niederdruckschlauch DN 300 PN 12 und den passenden Verbindern am Freitag, konnte die Rädlinger primus line GmbH das Material kurzfristig bereitstellen und noch am selben Tag per Spedition nach Italien schicken. Am Dienstagnachmittag kam das Material vor Ort an und wurde zur Baustelle an einem Berghang gebracht. Dort befindet sich die beschädigte Stahlleitung DN 1000, die bei einem Erdrutsch auf einer Länge von 350 m unterbrochen wurde und durch den Primus Line-Bypass überbrückt werden sollte. Dafür wurden drei Niederdruckschläuche über 3-fach Spezialverbinder an die intakten Bereiche der Stahlleitung DN 1000 angeschlossen. Nach der Druckbeaufschlagung ging die Bypass-Leitung in Betrieb und liefert jetzt eine Trinkwassermenge von 660 Litern pro Sekunde nach Messina.

 


Imagefilm