Stadt Phoenix (USA)

Trinkwasserleitung

Sanierung einer DN 300 Asbestzementleitung mit CPM für die Stadt Phoenix, Arizona, USA

Situation vor Ort:

Die Stadt Phoenix wollte eine DN 300 Wasserleitung aus Asbestzement erneuern, die unter einem stark befahrenen Kreisverkehr verläuft. Eine konventionelle Sanierung mit offenem Graben kam für den ca. 150 m langen Abschnitt nicht in Frage: Im direkten Umfeld befinden sich viele andere Leitungen und wegen eines Fußgängertunnels verläuft die Trasse teilweise in bis zu 10 m Tiefe. Bedingt durch diese Umgebung besitzt die Leitung sieben vertikal wie horizontal verlaufende Bögen von bis zu 40°.

Der Einzug des vorgefaltet gelieferten Primus Line DN 300 ND mit einer Seilwinde dauerte bei rund 1,8 t Zugkraft gerade einmal 30 Minuten. Nach je drei weiteren Stunden saßen auch die Rohradapter mit Flansch und die Primus Line DN 300 Verbinder fest an beiden Enden des Abschnitts. Damit war das sanierte Leitungssegment bereit für die abschließenden Prüfungen vor der Wiederinbetriebnahme: Den Drucktest mit ca. 13,8 bar über eine Dauer von zwei Stunden und den Hygienetest bestand die erneuerte Leitung anstandslos.

Transportiertes Medium:

Trinkwasser

Durchmesser Altrohr:

DN 300

Material Altrohr:

Asbestzement und duktiles Eisen

Betriebsdruck:

6 bar

Primus Line® System:

Primus Line DN 300 PN 25
Zwei Primus Line DN 300 Verbinder mit doppelseitigen ANSI-Flansch PN 10

Installation:

1 Installationsabschnitt

Längster Installationsabschnitt:

135 m

Gesamtlänge:

135 m

Erfahren Sie mehr über Primus Line® – flexible Technologie zur grabenlosen Rohrsanierung


Imagefilm