Vorteile der grabenlosen Rohrsanierungstechnik

Im Vergleich zur offenen Bauweise zeichnet sich die grabenlose Rohrsanierung durch ökologische und ökonomische Vorteile aus.
Aufgrund der stetig größer werdenden Verkehrsdichte und im Sinne des Umweltschutzes ist es ökonomisch sinnvoll, Leitungen ohne Beschädigung der Oberfläche zu verlegen. Aufgrund der teuren Straßenbeläge, dem Bodenaustausch oder der hohen Grundwasserstände kann eine grabenlose Bauweise schon in relativ geringen Tiefenlagen wirtschaftlicher sein als die konventionelle Bauweise. 
Zusätzlich ergeben sich auch erhebliche volkswirtschaftliche Einsparungen wie die Vermeidung von Staus, die Schonung der Umwelt und der Wegfall von witterungsbedingten Ausfallzeiten.

Vorteile auf einen Blick

  • geringer Eingriff in Landschaften und Schutzbereiche
  • keine Störung des Straßen-, Schienen-, und Schifffahrtsverkehrs
  • Verringerung von Lärm- und Emissionsbelastungen
  • geringe Beeinträchtigungen vorhandener Bausubstanz
  • Schonung von Vegetation und Arten durch kleine Baufelder
  • Nachhaltigkeit durch Nutzung der vorhandenen Infrastruktur (Altleitungen)
     

 
 

Spezifische Vorteile von Primus Line®

Einfache Anwendung

  • reduzierter Maschineneinsatz
  • schnelle Wiederinbetriebnahme
  • kurze Bauzeit durch große Einzugslängen
  • Wegfall bzw. Einschränkung von Grundwasserhaltung
  • bis zu 6.000 m am Stück auf Transporttrommel lieferbar
  • volle Molchbarkeit auch während des Betriebes
  • nur Grobreinigung des Altrohres, da kein Verkleben notwendig       
  • Wegfall von Aushub und Transport großer Bodenmassen
  • kleine Baugruben, Verringerung von Straßenaufbrüchen

Hohe Belastbarkeit und Qualität

  • Rohrerneuerung mit einer Lebensdauer von mindestens 50 Jahren
  • hohe Abrieb- und Schnittfestigkeit der Außenbeschichtung
  • keine Korrosion von Primus Line®
  • Temperaturbeständig bis 50° Celsius

Hohe Flexibilität

  • Einzug auch durch Bögen bis 45°
  • weniger Baugruben durch Bogengängigkeit

Hohe Leistungsfähigkeit

  • minimaler Querschnittsverlust durch geringe Wandstärken von 6,0 bzw. 8,0 mm
  • verbesserte Durchströmeigenschaften der Leitung

Imagefilm