Logo

Primus Line Newsletter 06/2015


Liebe Kunden und Geschäftspartner,

Technologie zur grabenlosen Rohrsanierung setzt sich auf dem nordamerikanischen Kontinent zunehmend durch: Gerade für Länder wie die Vereinigten Staaten und Kanada, mit ihren ausgedehnten Leitungsnetzen und Ballungszentren, ist das System Primus Line® eine schnellere, kostengünstigere und zugleich hochwertige Alternative zur offenen Instandsetzung. Besonders in Kanada konnte Primus Line® mit seinen Vorteilen neue Partner begeistern und so seine Präsenz deutlich verstärken. Wie vielseitig das System ist, zeigen kürzlich umgesetzte Projekte in Baden-Baden und Istanbul.

Themen:

Historische Wasserleitung in Baden-Baden saniert
Marktpräsenz in Kanada stark ausgebaut
ÇEKA Group erneuert Trinkwasserleitung in Istanbul mit Primus Line®
Grabenlose Rohrsanierung auf dem Vormarsch in Nordamerika



 
Historische Wasserleitung in Baden-Baden saniert

Baustelle Baden-Baden Die Grundwasserdruckleitung, die vom westlichen Stadtteil Sandweier zu Baden-Badens Innenstadt verläuft, konnte bereits 2012 ihr 100-jähriges Jubiläum feiern. Seit mehr als einem Jahrhundert leistet die Leitung der Kur- und Bäderstadt zuverlässige Dienste. Damit das weiterhin so bleibt, entschieden sich die Stadtwerke Baden-Baden für die Sanierung eines ersten Teilabschnitts dieser Leitung.

Das 650 Meter lange Teilstück der Trinkwasserleitung befindet sich in einem Bereich der Stadt, an dem der Verkehr mehrerer Bundesstraßen zusammenläuft. Auf der vitalen Verkehrsader rollt täglich eine Vielzahl von Fahrzeugen. Eine konventionelle Sanierung mit umfangreichen Tiefbauarbeiten hätte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Die Wahl der Stadtwerke fiel deswegen auf Primus Line®. Für den Einsatz der grabenlosen Sanierungstechnologie genügten drei kleinere Baugruben, die den Verkehrsfluss in keiner Weise beeinträchtigten. Der flexible Gewebeschlauch ermöglicht diese schonende Vorgehensweise: Nach der Entfernung von Ablagerungen und Inkrustationen aus der Leitung zieht eine Seilwinde den Liner von der Start- zur Zielgrube des Sanierungsabschnitts. Die speziell entwickelten Verbinder erlauben anschließend die problemlose Wiedereinbindung in das bestehende Wasserleitungsnetz. Durch die hohe Bogengängigkeit von bis zu 45° war trotz des kurvenreichen Leitungsverlaufs die Aufteilung in lediglich zwei Installationsabschnitte mit Längen von 270 und 380 Metern möglich.

Im Vergleich zur herkömmlichen Instandsetzung fielen sowohl die Bauzeit als auch die Kosten mit Primus Line® bedeutend geringer aus. In nur sechs Wochen war die gesamte Baumaßnahme abgeschlossen und damit die Leitung wieder vollständig einsatzbereit – einem Bruchteil der sechs Monate, die eine Sanierung in offener Bauweise unter gleichzeitig beträchtlichen Verkehrsstörungen mindestens erfordert hätte. Die anspruchsvolle Reinigung der bogenreichen Altleitung, den Einzug des Primus Liners DN 400 HD und die Druckprüfung führte das erfahrene Installationsteam von Primus Line in nur 15 Arbeitstagen durch.


Button





  Marktpräsenz in Kanada stark ausgebaut
Marktpräsenz in Kanada International steigt das Interesse am System Primus Line® kontinuierlich an. Mit den kanadischen No-Dig-Fachbetrieben J.R. Eisener Contracting und Services Infraspec hat die Rädlinger primus line GmbH nun zwei starke Partner für die atlantischen Provinzen und die Provinz Quebec gewonnen. Beide Unternehmen verfügen über langjährige Erfahrung mit grabenlosen Technologien. Primus Line® ergänzt das Leistungsspektrum der Instandsetzungs-Experten um die Sanierung von Druckleitungen mit flexiblen Gewebeschläuchen und ist nun in mehr als der Hälfte der kanadischen Provinzen verfügbar.

Zusammen mit zahlreichen anderen Partnern aus Nord- und Südamerika sowie Osteuropa waren Services Infraspec und J.R. Eisener im Frühjahr zu Schulungsveranstaltungen am Produktionsstandort in Weiding zu Gast. Dort erhielten sie eine umfassende Einführung in das System. Der theoretische Teil vermittelt einen weitreichenden Überblick über die Eigenschaften von Primus Line® sowie die notwendigen Voraussetzungen und Vorbereitungen für den Einbau. Ein erfahrener Supervisor führt durch alle praktischen Schritte des Einbaus – von der Reinigung des vorhandenen Altrohrs über den Einzug des Liners bis hin zum Drucktest.

Mit dieser verpflichtenden Schulung für seine Certified Solution Partner stellt Primus Line die bestimmungsgemäße und qualitativ hochwertige Installation des flexiblen Druckschlauchs und der speziellen Verbinder weltweit sicher.


Button





  ÇEKA Group erneuert Trinkwasserleitung in Istanbul mit Primus Line®

Projekt in Istanbul Mitte April kam Primus Line® zum ersten Mal in der Metropole Istanbul zum Einsatz. Eine wichtige Trinkwasserleitung der Stadt, die entlang einer Brücke über die vielbefahrene Staatsstraße E5 verläuft, war bereits stark von Korrosion betroffen. Die E5 zählt zu den zentralen Verkehrsadern der Millionenstadt. Konventionelle Sanierungsmethoden hätten zu umfangreichen Sperrungen auf der sechsspurigen Straße geführt. Die Istanbuler Wassergesellschaft ISKI entschied sich deshalb für eine Sanierung mit Primus Line®, um Beeinträchtigungen des Verkehrs zu minimieren.

Den 72 Meter langen flexiblen Druckschlauch von Primus Line mit dem Durchmesser DN 400 zog der Sanierungsspezialist ÇEKA Group in weniger als 15 Minuten in die vorhandene Leitung ein. Die gesamte Installation inklusive Verbinder-Montage und Druckprüfung des Leitungsabschnitts dauerte gerade einmal sechseinhalb Stunden. Während dieser Zeit floss der Straßenverkehr auf und unter der Brücke ungehindert weiter. Auf der Baustelle erlebten zahlreiche Vertreter türkischer Kommunen und Städte hautnah, wie schnell, platzsparend und geräuscharm das innovative System zur Rohrsanierung ist – gerade bei kurzen Abschnitten und in engen Stadtgebieten. Mit Primus Line® ist die Leitung zukünftig außerdem nicht nur vor Korrosion geschützt, auch der Betriebsdruck von bisher 10 bar kann mit dem Liner potenziell auf bis zu 20 bar gesteigert werden.

Mit der ÇEKA Group hat International Account Manager Sener Polat im vergangenen Jahr einen wichtigen Partner für Projekte in der Türkei gewonnen. Das Unternehmen schuf eigens für die Installation von Primus Line® ein Team, das kürzlich zu Gast in Cham und Weiding war und dort die Zertifizierung für den Einbau erwarb.


Button





Grabenlose Rohrsanierung auf dem Vormarsch in Nordamerika
 

Aktivitäten in Nordamerika Kanada und die USA gehören zu den flächenreichsten Staaten des Planeten. Ihre Größe erfordert ein enormes Infrastrukturnetz, das in Stand gehalten werden muss. Primus Line war im Frühjahr auf zwei der wichtigsten Branchenmessen im nördlichen Teil Amerikas vertreten.

Auf dem jährlichen Seminar der Alberta Water and Wastewater Operators Association (AWWOA) im beschaulichen Ort Banff in Kanada fanden sich Vertreter von Wasserwerken, Ingenieurbüros und lokalen Versorgern ein, um sich über die aktuellen Entwicklungen auf dem Feld der Wasserversorgung und -aufbereitung zu informieren. Mit seinem Vortrag zur grabenlosen Leitungssanierung mit flexiblen Druckschläuchen zog Alois Multerer, Sales Manager Canada, zahlreiche Zuhörer an. Das Interesse an – im Vergleich zu konventionellen Methoden – kostengünstigeren, schnelleren und umweltfreundlicheren Instandsetzungslösungen ist in dem weitläufigen Land hoch. Primus Line® entspricht mit großen Einzugslängen, hoher Flexibilität und kurzen Einbauzeiten genau diesem Anforderungsprofil. Diese Eigenschaften überzeugten auch die Unternehmen PipeFlo und J.R. Eisener, die zukünftig Primus Line® für ihre Sanierungsprojekte in der Provinz Ontario bzw. den atlantischen Provinzen einsetzen werden.

Ihr 25-jähriges Jubiläum feierte die No-Dig in Denver, die größte Messe Nordamerikas zum Thema grabenlose Sanierung, mit einem erneuten Besucherrekord. Die Aufmerksamkeit des Fachpublikums zog Primus Line mit der Vorstellung eines beispielhaften Projekts auf einer US Navy Base im Nordosten der Vereinigten Staaten auf sich. Auf insgesamt fast fünf Kilometern kam der Primus Liner dort in drei verschiedenen Durchmessern mit Einzellängen von bis zu 300 Metern zum Einsatz. Zusätzlich verbesserte der Liner den möglichen Betriebsdruck in den Leitungen von 4,5 auf 6,5 bar. Beeindruckt von der Leistungsfähigkeit des Systems, sorgte das Publikum im Anschluss für einen riesigen Besucherandrang am Stand von Primus Line. Die Reaktionen der Messeteilnehmer unterstreichen den Stellenwert, den grabenlose Technologien inzwischen auch in den USA erreicht haben. Alternde Leitungen gefährden dort zunehmend die sichere Wasserversorgung des bevölkerungsreichen Landes. Mit Förderprogrammen versucht die US-Politik nun, den Investitionsstau der Vergangenheit zu lösen und die Instandsetzung der maroden Infrastruktur voranzutreiben. Primus Line® bietet sich hier als hervorragende Alternative zu herkömmlichen Sanierungsmethoden an: Niedrige Kosten, verbesserte Leistungsfähigkeit und eine schnelle Wiederinbetriebnahme der Leitung sprechen für sich.


Button


 
   

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier